New York City

New York zählt bei Städtereisen zu einer der beliebtesten Destinationen der Welt. Die Stadt wird auch gerne als „Big Apple“, oder auch als „die Stadt die niemals schläft“ bezeichnet. In keiner anderen Metropole herrscht ein so reges Treiben und an allen Ecken gibt es etwas zu sehen. Für eine Reise nach New York sollte daher ausreichend Zeit eingeplant werden und eine Route im Vorfeld festgelegt werden. Am besten kommen Besucher in New York mit der Metro oder mit den unzähligen Taxis voran.

Sehenswürdigkeiten in New York

Es gibt es im „Big Apple“ so einiges zu sehen. Bei einem Aufenthalt von einigen Tagen kann natürlich nicht alles besichtigt werden. Doch es gibt einige Highlights, die keinesfalls fehlen sollten. In New York stechen als erstes natürlich die vielen Wolkenkratzer ins Auge. Eines der wohl bekanntesten ist das Empire State Building. Dieses Gebäude ist als Synonym für Freiheit und unendliche Möglichkeiten weltweit bekannt. Auch in zahlreichen Filmen spielt das Gebäude auch immer wieder eine „Hauptrolle“. Fertiggestellt wurde das Empire State Building bereits im Jahr 1931 und zählt seither auch zu den größten Gebäuden der Welt. Besonders beeindruckend ist die Aussicht vom 102. Stockwerk. Ein herrlicher Blick auf New York erwartet die Besucher und Gäste. Lohnenswert ist ein Besuch auch in den Abendstunden. Hier erstrahlt New York City in einem besonderen Glanz.

Die Brooklyn Bridge

Die bekannteste Brücke in New York, wird auch als „Sehnsuchtsbrücke“ bezeichnet. Inmitten von Manhattan wurde diese Brücke errichtet und soll als Symbol für ein besseres Leben gelten. Mit einer Länge von rund 530 Metern, verbindet die Brooklyn Bridge die beiden Stadtteile Manhattan und Brooklyn. Bis dato ist die Brücke eine der längsten Hängebrücken auf der ganzen Welt.

Die Freiheitsstatue

Wird auch liebevoll „Lady of Liberty“ genannt. Die Freiheitstatute ist das Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit. Die zweithöchste Statue der Welt (mit knapp 93 Metern) ist eines der bekanntesten und auch beliebtesten Wahrzeichen von New York City. Mittels einer Fähre gelangen Besucher zur Freiheitsstatue. Seit den Anschlägen vom 11. September ist die Aussichtsplattform nicht immer geöffnet. Generell ist zu beachten, dass seither sehr strenge Bestimmungen bei den Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten gelten und Besucher längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Wer der Statue nur näherkommen und sie nicht erklimmen möchte, kann mit der „Staten Island Ferry“ einen Bootsausflug unternehmen. Diese kostenlose Fährüberfahrt nach Staten Island führt direkt an der Statue vorbei und ist selbst schon ein Erlebnis. Nach einem Aufenthalt auf Staten Island nimmt man die Fähre wieder zurück auf das Festland.

Der Times Square

Die wohl bekannteste Straße in der ganzen Stadt. Der Times Square bildet die Kreuzung zwischen der 7. Avenue und dem Broadway. Mit rund 20 Kilometern ist der Broadway zudem auch die längste Straße in New York City. Hier sind vermehrt Theateraufführungen und die prunkvollsten Spielstätten vertreten. Ein ganz unvergessliches Bild wird den Besuchern bei Dunkelheit geboten. Die vielen Reklametafeln beleuchten den Times Square und nicht selten sind auch einige Stars aus Film und Fernsehen hier anzutreffen.

Rockefeller Center

Ebenfalls ein sehr berühmtes Gebäude ist das Rockefeller Center. Es erstreckt sich über insgesamt drei Straßen und besteht aus insgesamt 21 Gebäuden. Die Aussichtsplattform „Top of the Rock“, bietet im 70. Stockwerk eine herrliche Aussicht auf die City.

Central Park: New York mit Kindern

New York ist auch für Kinder ein Erlebnis. Die hohen Gebäude lassen nicht nur Kinderaugen glänzen. Auch die scheinbar endlosen Aufzugfahrten und der fantastische Blick von den Dächern der Hochhäuser bleiben in Erinnerung. Mit Kindern, aber auch Verliebte und Junggebliebene, sollten einen Besuch im Central Park, der grünen Lunge von New York, einplanen. Auch wenn aktuell noch darüber diskutiert wird, ob die Kutschfahrt verboten werden soll, ist der Besuch des Central Parks, per Kutsche oder zu Fuß, ein unbedingtes Muss.
Beachten Sie bei Autofahrten mit Kindern die aktuellen Gesetze zur Beförderung von Kindern. Ein Taxi mit Autokindersitz zu erhaschen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Hier empfiehlt sich die Mitnahme eines Kindersitzes mit Flugzeugzulassung.

New York City hat jedoch noch viel mehr zu bieten als die bisher genannten Sehenswürdigkeiten. Ein Besuch in der Wall Street, 5th Avenue, Ground Zero oder auch das Chrysler Building sollten bei einem Aufenthalt in der Stadt „die niemals schläft“ ebenfalls nicht fehlen.

3 thoughts on “New York City

  1. Danke für den Tipp mit der Freiheittsstatue. Habe in meinem Reiseführer auch gelesen, dass man sich den Besuch schenken kann. Werde das mal mit der Fähre probieren. KOstenlos? Ist ja der Hammer!

  2. Diese Kindersitz-Geschichte in den USA ist echt unterschiedlich. Von Staat zu Staat. Soweit ich weiss, darf man im Taxi sein Kind immer ohne Sitz – auf dem Schoß – mitnehmen. Im Auto wiederum nicht. Das macht Sinn … :-(

Hinterlasse eine Antwort